Helfer vor Ort / First ResponderHelfer vor Ort

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Wer wir sind
  3. Helfer vor Ort / First Responder

Helfer vor Ort (HVO) / First Responder: professionelle ehrenamtliche Ersthelfer

Der HVO in Spiegelberg

In der Bereitschaft des DRK Ortsvereins Spiegelberg finden sich aktuell neun Kräfte, welche sich für den HVO qualifiziert haben. Damit ist es für den Ortsverein und für die Gemeinde eine enorme Leistung so viele HVO´ler zu haben. Andere größere Orte haben vergleichsmäßig nur wenige oder zum Teil gar keine HVO Kräfte.

 

Corona bedingt, haben sich die Voraussetzungen aktuell etwas geändert, so dass aufgrund der sehr großen Hygienevorschriften nur wenige die HVO Dienste übernehmen können/ wollen.

Jeder von ihnen ist jederzeit bereit Menschen bei einem Notfall zu helfen und den Rettungsdient und/  oder die Feuerwehr zu unterstützen.

Dies alles ist jedoch nur machbar, wenn die Kräfte motiviert sind und auch eine entsprechende Ausrüstung auf dem neusten Stand einsatzbereit zur Verfügung steht.

Das zu leisten ist eine Daueraufgabe des Ortsverein, welche wir jedoch gerne für SIE/ DICH tun.

Weitere allgemeine Informationen zum HVO -  finden Sie weiter unten.

 

 

 

Ansprechpartner Bereitschaft Spiegelberg

Jörg Weller

Bereitschaftsleiter des OV Spiegelberg

Infos unter: Bereitschaft(at)DRK-Spiegelberg.de

Kontakt

Fax: 07194 / 7944997

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Spiegelberg
Löwensteiner Str. 12
71579 Spiegelberg

 

 

Was ist überhaupt ein Helfer vor Ort (HVO) / First Responder ?

Sie sind gut ausgebildete Ersthelfer aus der Nachbarschaft: die First Responder oder auch Helfer vor Ort. Ihre Aufgabe ist es, im Ernstfall die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes zu überbrücken. Damit übernehmen die First Responder, die ausschließlich ehrenamtlich arbeiten, eine wichtige Funktion in der Rettungskette.

First Responder kommen immer dann zum Einsatz, wenn die ehrenamtlichen Helfer den Ort eines Notfalls schneller erreichen können als der Rettungsdienst oder aber, wenn das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz ist. Die Ehrenamtlichen übernehmen die Versorgung des Patienten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Sie führen lebenserhaltende Sofortmaßnahmen wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch und betreuen die Patienten. Dabei steht jedem First Responder eine komplette Notfallausrüstung zur Verfügung, die unter anderem ein Blutdruck- sowie Blutzuckermessgerät, Verbandmaterial und Güdeltuben zur Beatmung enthält.

Ausbildung der First Responder

Die ehrenamtlichen Lebensretter legen einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden sowie eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden ab. Darüber hinaus erhalten sie eine Schulung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrillation. Während ihrer Ausbildung sammeln die First Responder praktische Erfahrungen im Rettungswagen, auch danach bilden sie sich stets fort.